Via Integra

Fr Mark's progressive Anglo-Catholic take on European Christianity

  • This is my collection of material about the current state of the churches in Europe. I am interested in looking at how they are dealing with the pressing issues of our time: the issues of gay people and women in ministry/ leadership are particularly pressing at the moment, as is the area of declining church attendance.

    I would like to see how Europe's traditional religious institutions are coping with the new Europe currently being forged, in which public opinion and ethical attitudes are becoming inceasingly pan-European, and are evidently presenting a series of strong challenges for the churches.

Germany/Austria/Switzerland – women priests, etc.

Posted by Fr Mark on February 4, 2011

144 Theology professors in Germany, Austria and switzerland have called for reform of the Roman Catholic Church to end clerical celibacy, allow the ordination of women priests, permit participation of the laity in the election of bishops and bring the Church’s “moral rigorism” to an end.

 

From Tagesschau, 4.2.11

http://www.tagesschau.de/inland/theologen100.html

Theologen wollen Reform der katholischen Kirche

144 katholische Theologie-Professoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben einen Aufruf zu tiefgreifenden Reformen unterschrieben. Laut “Süddeutscher Zeitung” wollen sie das Ende des Pflichtzölibats, Frauen als Geistliche, Beteiligung des Kirchenvolks bei der Auswahl der Bischöfe und ein Ende des “moralischen Rigorismus”. Gleichwohl sei das Papier vorsichtig und differenziert formuliert, lobe den Aufruf der Bischöfe zum offenen Dialog und mache sich selber Mut, schreibt die Zeitung weiter. Wie die Theologen betonen, sind im vergangenen Jahr so viele Christen wie nie zuvor aus der katholischen Kirche ausgetreten.

Etwa ein Drittel der insgesamt etwa 400 Lehrstuhlinhaber für katholische Theologie haben der Zeitung zufolge ihren Namen unter den Appell “Kirche 2011: Ein notwendiger Aufbruch”gesetzt. Seit 22 Jahren habe es keinen solchen Widerspruch gegen den Vatikan mehr geben. 1989 protestierten mehr als 220 Wissenschaftler in der “Kölner Erklärung” “Wider die Entmündigung – für eine offene Katholizität” gegen den autoritären Führungsstil von Papst Johannes Paul II., der gegen alle Widerstände Kardinal Joachim Meisner zum Erzbischof von Köln gemacht hatte.

Missbrauchsskandale gaben Anlass

Anlass des Aufrufs sind die Skandale von Kindesmissbrauch durch Priester und Ordensleute. “Die tiefe Krise unserer Kirche fordert, auch jene Probleme anzusprechen, die auf den ersten Blick nicht unmittelbar etwas mit dem Missbrauchsskandal und seiner jahrzehntelangen Vertuschung zu tun haben”, heißt es in dem Papier. “Die Erneuerung kirchlicher Strukturen wird nicht in ängstlicher Abschottung von der Gesellschaft gelingen, sondern nur mit dem Mut zur Selbstkritik und zur Annahme kritischer Impulse – auch von außen.”

Eine Reaktion des Vatikans liegt bislang nicht vor.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: