Via Integra

Fr Mark's progressive Anglo-Catholic take on European Christianity

  • This is my collection of material about the current state of the churches in Europe. I am interested in looking at how they are dealing with the pressing issues of our time: the issues of gay people and women in ministry/ leadership are particularly pressing at the moment, as is the area of declining church attendance.

    I would like to see how Europe's traditional religious institutions are coping with the new Europe currently being forged, in which public opinion and ethical attitudes are becoming inceasingly pan-European, and are evidently presenting a series of strong challenges for the churches.

Germany – the gay issue

Posted by Fr Mark on June 15, 2010

SWR reported recently on a documentary about the civil partnership (though actually the report uses the word for “marriage”) and church blessing in Mainz of a same-sex couple (Rolf and Ralf), one of whom is a Lutheran priest.

From SWR.de , 7.5.10:

http://www.swr.de/mensch-leute/-/id=122610/nid=122610/did=6182066/ubk6k8/index.html

Hochzeit im Mai – Rolf und Ralf trauen sich

Zwei Männer geben sich das Ja-Wort

Der Wonnemonat Mai ist der Monat, in dem die meisten Paare heiraten. Auch der Mainzer Galerist Rolf Weber hat sich getraut und sich damit einen Lebenstraum erfüllt: Er verpartnert sich mit seinem Traummann, dem evangelischen Pfarrer Ralf Schmidt. Seit sieben Jahren sind die beiden bereits ein Paar und leben auch ganz offiziell gemeinsam in Mainz-Kostheim. Doch Rolf Weber wollte diese Beziehung mit Hilfe des Standesamtes und dem kirchlichen Segen festigen und manifestieren. Es bedurfte mehrerer Anträge bevor der 13 Jahre jüngere Ralf Schmidt der Verpartnerung zustimmte.

Zum einen war er unsicher, wie seine Gemeinde in Mainz-Kastel, die diese Männerfreundschaft bisher soweit toleriert hatte, auf diesen konkreten Schritt reagieren würde. Zum anderen war ihm bewusst, dass er dann unabdingbar mit Rolfs Vorleben konfrontiert sein würde. Rolf Weber war bereits zweimal mit verschiedenen Frauen verheiratet. Die erste Ehe war dabei nur von kurzer Dauer. Hingegen hielt die zweite, aus der drei Söhne hervorgingen, mehr als zwei Jahrzehnte. Der Film begleitet die beiden Männer in ihrem Alltag und zeigt die Vorbereitungen für die bevorstehende Verpartnerung.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: