Via Integra

Fr Mark's progressive Anglo-Catholic take on European Christianity

  • This is my collection of material about the current state of the churches in Europe. I am interested in looking at how they are dealing with the pressing issues of our time: the issues of gay people and women in ministry/ leadership are particularly pressing at the moment, as is the area of declining church attendance.

    I would like to see how Europe's traditional religious institutions are coping with the new Europe currently being forged, in which public opinion and ethical attitudes are becoming inceasingly pan-European, and are evidently presenting a series of strong challenges for the churches.

Germany – church membership

Posted by Fr Mark on May 16, 2010

German broadcaster ZDF reports on a haemorrhaging of members from the Roman Catholic Church in Germany in the wake of the clergy child abuse revelations there. The report states that the staunchly Catholic South of Germany is most affected, giving figures such as a rise of those leaving the Church in the Diocese of Bamburg from 200-300 per month last year to 1400 now, and in Würzburg from 407 monthly a year ago to 1233 now. Cologne in the North has seen the number of Catholics leaving the Church double. [In Germany, those who officially leave the Church make a formal declaration, which means, among other things, that the Church no longer receives the Church tax payments collected by the Government from them. There will therefore be a direct financial result to the Church consequent upon these significant membership losses.]

From ZDF, 24.4.10:

http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/12/0,3672,8066956,00.html

Der Kirche laufen die Mitglieder davon

Bericht: Kirchenaustritte in einigen Regionen verdreifacht

Die deutschen Katholiken reagieren offenbar mit Massenaustritt auf die Vorfälle von Missbrauch und Misshandlungen in ihrer Kirche. Einem Bericht zufolge haben die Austrittszahlen im März und April vielerorts stark zugenommen.

Die katholische Kirche steckt in der Krise und jetzt laufen ihr die Schäfchen weg. Recherchen der “Frankfurter Rundschau” zeigen, dass besonders viele Gläubige ihrer Kirche in den stark katholisch geprägten Regionen im Süden Deutschlands den Rücken kehren. In Bayern nahmen im März die Austritte im Bistum Bamberg von sonst durchschnittlich 200 bis 300 pro Monat auf etwa 1.400 Gläubige zu. Ebenfalls im Vergleich zum Vorjahresmonat stiegen die Austritte in Würzburg von 407 auf 1.233.

Domspatzen und Mixa

Regensburg hatte dem Blatt zufolge in den ersten Monaten dieses Jahres jeweils etwa 40 Austritte beider Konfessionen zu verzeichnen. Im März, als sich Missbrauchsopfer der Regensburger Domspatzen meldeten, haben 193 Katholiken ihre Kirche offiziell verlassen. Im gesamten Bistum Augsburg, dessen Bischof Mixa wegen Prügelvorwürfen diese Woche zurücktrat, gab es seit Jahresbeginn 4.300 Austritte.

Im Bistum Rottenburg-Stuttgart in Baden-Württemberg stiegen die Austritte von durchschnittlich 1.400 monatlich im März auf 2.676, in Freiburg von 1.058 auf 2.711

Austritte in Köln verdoppelt

Weitere Zahlen aus der Umfrage: Im Bistum Osnabrück traten bisher monatlich durchschnittlich 200 Kirchenmitglieder aus, im noch laufenden Monat April sind es schon doppelt so viele. In der Domstadt Köln haben sich laut Amtsgericht die Kirchenaustritte der Katholiken von März 2009 bis März 2010 verdoppelt.

In Berlin verdreifachte sich laut Angaben des Standesamts Berlin-Mitte die Zahl der Austritte im Stadtgebiet. Im gesamten Bistum Berlin selbst wurden allerdings keine erhöhten Kirchenaustritte registriert.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: