Via Integra

Fr Mark's progressive Anglo-Catholic take on European Christianity

  • This is my collection of material about the current state of the churches in Europe. I am interested in looking at how they are dealing with the pressing issues of our time: the issues of gay people and women in ministry/ leadership are particularly pressing at the moment, as is the area of declining church attendance.

    I would like to see how Europe's traditional religious institutions are coping with the new Europe currently being forged, in which public opinion and ethical attitudes are becoming inceasingly pan-European, and are evidently presenting a series of strong challenges for the churches.

Austria – the gay issue

Posted by Fr Mark on September 1, 2009

500px-Austria_Bundesadler_svgThe Lutheran Church in Austria has allowed the blessing of same-sex couples since 1999.

 

 

 

 

From: http://www.lsbk.ch/articles/segen_austria.asp

Erscheinungsdatum: 04.11.1999 Ressort: Innenpolitik

Neuer Anlauf für Kirchen-Segen an Homosexuelle

Die Reformierten wollen am Montag bei ihrer Synode Richtlinien für die Segnung nicht-ehelicher Partnerschaften beschließen.

WIEN (d. n.). Wenn zumindest ein Partner evangelischen Bekenntnisses ist, sollen künftig auch nicht-eheliche Partnerschaften gesegnet werden können – gleichgültig ob hetero- oder homosexuell. Diesen Beschluß soll die Synode der evangelischen Kirche H. B. am Montag fassen. Derartige Gottesdienste müssen freilich von den einzelnen Gemeinden beschlossen werden, Pfarrer haben das Recht, dies abzulehnen.
Die Reformierten sind damit der evangelischen Kirche A. B. voraus. Die Lutheraner suchen nach teilweise heftiger interner Ablehnung noch einen Kompromiß. Das Thema sei keinesfalls auf die lange Bank geschoben, so Synodenpräsident Peter Krömer. Bei der Synode A. B. wird mit hoher Wahrscheinlichkeit die erste hauptamtliche geistliche Oberkirchenrätin in das bundesweite Leitungsgremium gewählt werden. Darüber hinaus soll die Amtszeit für Pfarrer auf zwölf Jahre begrenzt werden, danach besteht die Möglichkeit zur Wiederwahl. Bischof Herwig Sturm hofft nach dem jüngsten Konsens mit den Katholiken in der Rechtfertigungslehre, einem der zentralen Streitpunkte der Reformationszeit, auf weitere Schritte zum Ziel “versöhnter Verschiedenheit”.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: